Mai 2015: Hundestaffel besucht Bereitschaftsjugend

Hundestaffel besucht Bereitschaftsjugend

Maulkorb, Leine und Glöckchen – normalerweise gehört das nicht zur Standardausrüstung eines Rotkreuzhelfers. Wenn man allerdings Mitglied der Hundestaffel des Roten Kreuzes ist, dann braucht man genau diese Ausrüstung bei Einsätzen.

Am Samstag, den 13. Mai 2015, besuchte die Hundestaffel aus Landsberg am Lech die Jugend der BRK Bereitschaft Seefeld. Bei diesem Besuch lernten die Jugendlichen unter anderem, welche Ausrüstung die Helfer und die Rettungshunde bei ihren Einsätzen benötigen. Die vierbeinigen Helfer werden beispielsweise mit jeder mit eigener Hundeweste, Glöckchen und Trinkflasche ausgestattet. Aber auch Maulkorb, Leine und Spielzeug dürfen bei den Einsätzen nicht fehlen.

Um als Rettungshund eingesetzt werden zu können, müssen die Tiere in ihrer Ausbildung verschiedene Aufgaben meistern: Gemeinsam mit ihren Führern durchlaufen sie Hindernisparcours und balancieren dabei zum Beispiel über Wippen oder klettern auf Leitern. Zudem legen sie alle eine Gehorsamkeitsprüfung ab, denn im Ernstfall muss sich ein Führer voll und ganz auf seinen Rettungshund verlassen können. Die Hunde werden bei Einsätzen als Mantrailer oder auch bei Flächensuchen eigesetzt. Außerdem lernen sie in Trümmern nach Verschütteten zu suchen.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Jugendleiterin Michaela Hofer war an diesem Tag von den Fähigkeiten der Hunde beeindruckt: „Der Besuch der Hundestaffel war für unsere Jugendlichen ein Highlight. Am Ende durften sie sich sogar verstecken und wurden von den Hunden gesucht.“

Impressum & Datenschutzerklärung   |   Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.   |   Dienstplan